Brexit lässt Immobilienfonds erzittern

Der Brexit ist beschlossen. Ob das gut oder schlecht für Europa ist, wird sich erst noch zeigen. Schlecht ist es auf jeden Fall für den Großteil der Londoner Immobilienfonds. Um einen GAU zu verhindern haben viele offene Immobilienfonds insgesamt 21 Milliarden Euro eingefroren. Wer hätte das gedacht? Die Immobilienpreise steigen und die Fonds müssen Maßnahmen gegen eine Massenflucht einleiten. Weiterlesen

TrustFonds UK 1 GmbH & Co. KG ändern Kommanditvertrag

Der Handel mit Lebensversicherungen wird von vielen Anlegern als Wette auf den Tod interpretiert und gilt Ihnen mindestens als moralisch fragwürdig. Selbst wenn man diese Meinung nicht vertritt, liegt bei allen geschlossenen Fonds immer die Analogie zum Tod nahe. Wenn auch vielleicht aus anderen Gründen. Weiterlesen

BDSwiss auf Kundenfang

Binäre Optionen: Dieser Begriff verdeutlicht auf den ersten Blick eindeutig die zwei möglichen Zustände, nämlich hopp oder top (Null oder Eins). Eigentlich klingt das fair. Tatsächlich gibt es nicht wenige Anleger, die dem Irrglauben unterliegen, dass die Chancen denen eines Münzwurfes entsprechen. Das ist m.E. auch der Grund, warum einige Anbieter am Markt diese irreführende Bezeichnung gerne benutzen. Weiterlesen

MLR – Schadensersatz und endlich Ruhe vor dem Abwickler

MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: Erneut hat ein Landgericht diversen Anlegern gegen die Prospektverantwortlichen als auch gegen die Treuhänder der MLR und MLR 2. Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. KG vollständigen Schadensersatz zugesprochen. Damit wird unsere insgesamt positive Einschätzung der Erfolgsaussichten, mit einem „blauen Auge“ aus diesem Fonds rauszukommen, wieder mal unterstrichen. Weiterlesen

SonnenHöfe Unterhaching GmbH & Co. Fonds KG – deren Rente ist sicher!

Lesen Sie die Headline lieber zweimal. Man kann sich fast bildhaft vorstellen, wie sich die Geschäftsführung – alles selbsternannte Finanzberater – des Fonds vor Lachen auf die Schenkel klopft. „Ja, unsere Rente ist sicher, …“ Sage und schreibe rund 43 Millionen (Stand Ende 2014) müssten die Gesellschafter noch ratierlich bis zum Laufzeitende leisten, obwohl schon jetzt absehbar ist, dass der Fonds für die Anleger eine blöde Wahl war – gelinde ausgedrückt. Während überall in Deutschland die Immobilienwerte in neue schwindelerregende Höhen schießen, haben die Gesellschafter des Fonds die einzige Immobilie in Deutschland erwischt, die seit der letzten Wertermittlung im Jahr 2013 rund 40% an Wert verloren haben soll. Weiterlesen

MLR – Raten-Zahlungen seit 2011 unrechtmäßig?

Viele Gesellschafter der MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG und der MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. 2. KG haben sich bei der Beteiligung für das Ratenzahlungsmodell des Fonds entschieden. Diese Anleger zahlen seit Jahren monatlich Beiträge an die Gesellschaft, obwohl sie wissen, dass davon wahrscheinlich nichts mehr zurückgezahlt wird. Diese Ratenzahler haben sich in der Regel dem Druck des Abwicklers gebeugt, der ja schließlich von offizieller Stelle an diesen Posten gesetzt worden ist. Wer geht schon hin und unterstellt, dass der Abwickler im Unrecht sein könnte? Weiterlesen

Insolvenz der Magellan Maritime Services GmbH: Die wilde 13

Meist ist es ja purer Aberglaube, wenn die 13 als Unglückszahl genannt wird. Fällt dann auch noch ein Freitag auf den Dreizehnten eines Monats, stellen sich bei vielen Menschen fast automatisch die Nackenhaare auf. Im Falle der Magellan Maritime Services GmbH hat es die gefürchtete Zahl allerdings ganz praktisch in sich. Das Unternehmen musste am 31.5.2016 Insolvenz anmelden. Weiterlesen

Mox Telecom AG: Absturz in Rekordzeit

Die Anleger rieben sich verwundert die Augen, als sie im Sommer 2014 erfuhren, dass gegen die Mox Telecom AG wegen Betrugs und Falschinformation ermittelt werde. War doch zuvor scheinbar alles bestens. Die Presse zeigte sich ebenfalls überrascht. Doch es gab auch Experten, die das Unheil kommen sahen. Für Anleger gilt es jetzt, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich professionelle Hilfe zu holen. Weiterlesen

Insolvenz der Lignum-Gruppe: höchst merkwürdige Schuldzuweisungen

Wenn ein Unternehmen Insolvenz anmeldet, dann muss das nicht zwingend bedeuten, dass die Firmenpolitik desaströs gewesen ist. Es besteht immer die Möglichkeit, dass Faktoren zu diesem Schritt geführt haben, an denen das Unternehmen keine oder nur einen Teil der Schuld trägt. Man tut daher gut daran, eine Insolvenz nicht pauschal einer Schuldfrage zuzuordnen. Im Fall der Lignum-Gruppe gestaltet sich die Sache aber etwas anders. Weiterlesen

GSI Triebwerke: In den Keller statt durch die Decke

Die GSI Fonds GmbH & CO. KG war selbstbewusst, als sie im Jahr 2008 die Triebwerkfonds 2 bis 4 auflegte. In der Vorabinformation des Triebwerkfonds 4 hieß es damals, die Luftfahrt befinde sich im Steigflug. Im Prospekt des Fonds 3 bemühte man sogar Aristoteles mit seinem Satz: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Weiterlesen