Mox Telecom AG: Verschwundene Unterlagen, falsche Angaben zum operativen Geschäft, schleppende Darlehensverhandlungen. Die Probleme, die seit der Insolvenz ans Licht kamen, sind mannigfaltig. Als Genussrechtsinhaber nützt es nichts, auf einen eventuellen positiven Ausgang des Insolvenzverfahrens zu hoffen, man muss schon etwas mehr tun.

Ähnlich wie bei der Aufina Holding AG (Erfolgreiche Klage gegen Aufsichtsrat) könnte es Erfolg versprechend sein, die Organe, also nicht nur den Vorstand, sondern auch den Aufsichtsrat in die persönliche Haftung zu nehmen.

Captura GmbH: Anleger die in Nachrangdarlehen der Captura GmbH investiert haben wurden aktuell, nach bereits (zu Recht) eingetretener, starker Verunsicherung mit der bitteren Tatsache konfrontiert, dass das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat.

Nach unserer Erfahrung und in Ansehung der vielen, von uns recherchierten Fälle bei gescheiterten Investitionen in riskante Anlageprodukte besteht bei Insolvenzfällen im Bereich des so genannten Grauen Kapitalmarktes für Anleger regelmäßig wenig Hoffnung auf eine auch nur annähernd befriedigende Quote oder Auszahlungen im Rahmen der Insolvenzabwicklung.

CFD (Contract for Difference / Differenzkontrakt): Mit CFD's zu beschummeln ist ganz einfach: Alleine bei den Währungen liegt der Tagesumsatz bei ungefähr 7.000 Milliarden USD (7 Billionen!) und es kommt binnen Bruchteilen von Sekunden zu kleinsten Kursveränderungen. Die heutige, von den meisten Finanzdienstleistern ihren Kunden angebotene, Software erlaubt es Aufträge zu parken. Damit lassen sich Aufträge entweder rückwirkend oder später ausführen. Alles im Takt von ein paar Sekundenbruchteilen!

Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co. KG III: Viele Anleger sind mit uns in Kontakt getreten, weil sie nicht nachvollziehen können, wie ihnen der Fonds im Zuge ihres Anteilserwerbs vorgestellt wurde und wie sich die Fondsbeteiligung dann tatsächlich entwickelt hat. In den mündlichen Beratungsgesprächen wurde die Beteiligung leider häufig als "gute und grundsätzlich auch recht sichere" Anlage und als "Steuersparmodell" vorgestellt.

Captura GmbH (München HRB 185908 ): Am 10.09.2015 hat die Geschäftsleitung der Captura GmbH Insolvenz beantragt. Das Geschäftsmodell kann damit als gescheitert angesehen werden. In Anbetracht der Branche stellt sich mal wieder die Frage, warum der Anleger immer der Dumme ist?

NASTO Schiffsbetriebsgesellschaft mbH & Co. MS "GABRIEL SCHULTE" KG: Geld zurück? Gute Nachrichten für den kleinen Teil der Gesellschafter, die den beschwerlichen Weg einer Klage auf sich genommen haben. Gleich mehrere Anwaltskanzleien konnten das Gericht davon überzeugen, dass die Berater relevante Angaben zum Fonds verschwiegen haben. Wie soll sich auch ein Anleger über die Motive seines Beraters im Klaren sein, wenn er die genaue Höhe der Vermittlungsprovsion nicht kennt?

Vorzeitige Kündigung von Darlehen: Aktuell liegen die Darlehenszinsen bei entsprechender Bonität bei unter einem Prozent. Wer wird da nicht nachdenklich und wünscht sich eine Umschuldung? Der "Widerrufsjoker", wie er gemeinhin genannt wird, hat sogar in einer aktuellen höchstrichterlichen Entscheidung gezogen. Aber die Bankenlobby ist nicht untätig. ...

EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG: Anthony Fekete, wo ist meine Knete? So oder so ähnlich werden sich derzeit viele der knapp 2.500 Anleger an den Vorstand wenden wollen, um den Verbleib ihres Geldes zu erfragen. Insgesamt hat die Gesellschaft um die 26 Millionen Euro, teils in Genussrechten, teils als partiarische Darlehen, eingesammelt. Ob davon auch nur ein Cent wieder an die Anleger zurückfließt, ist mehr als fraglich.

Equity Pictures Medienfonds IV: Viele Gesellschafter agieren nach dem Motto, die Hoffnung stirbt als letztes und halten dem Fonds deswegen die Treue. Die absehbaren weiteren Nachschussforderungen billigend in Kauf nehmend, hoffen diese auf einen Sieg gegen das Finanzamt. Wer sich jedoch nur ein klein wenig mit der Bilanzierung von Herstellungskosten auskennt, könnte zu einem ganz anderen Schluss kommen!

GSI Triebwerke Vier GmbH & Co. KG: Kurzlaufende Fonds, die in Realwerte investieren, kein Fremdgeld aufnehmen und ein scheinbar simples Produkt anbieten. Was will der gemeine Anleger mehr? Dass zum Zeitpunkt der Platzierung das Portfolio des Fonds veraltete Triebwerke vorhielt, wurde bereits 2011 vom KMI verbreitet. Der Fonds hatte sich einen Bestand an "Spritschluckern" zugelegt, als die neue Generation Turbinen schon bis zu 25 % weniger Kerosin brauchte. Es ist also scheinbar kein Wunder, dass der Fonds gescheitert ist. ...

LeaseTrend AG: Das Leasinggeschäft ist sehr schwierig, nicht lukrativ und bestimmt nicht für Privatanleger geeignet. In vielen Fällen gescheiterter Kapitalanlagen hätte eine einfache Frage vor sehr viel Verlust bewahren können: Wieso haben sich die Banken aus dem Leasinggeschäft zurückgezogen? Diese Erkenntnis kommt für die Anleger der LeaseTrend AG natürlich zu spät. Die Gesellschaft hat soviel Vermögen verloren, dass die Anleger von den mickrigen Ausschüttungen jetzt noch Rückzahlungen leisten sollen.