DS-Rendite-Fonds Nr. 114 VLCC Artemis Glory GmbH & Co. Tankschiff KG: Sämtliche Ansprüche aus Schadensersatz gegen den DS Rendite-Fonds Nr. 114 VLCC Artemis Glory GmbH & Co. Tankschiff KG werden in Kürze absolut verjähren. Die Platzierung des Fonds erfolgte im Jahr 2006. Das bedeutet für jeden Zeichner, dass er ausgehend vom Zeichnungsdatum innerhalb von 10 Jahren - und zwar taggenau - die Entscheidung getroffen haben muss, ob er noch rechlichte Schritte in dieser Sache unternehmen will.

MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: Erneut hat ein Landgericht diversen Anlegern gegen die Prospektverantwortlichen als auch gegen die Treuhänder der MLR und MLR 2. Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. KG vollständigen Schadensersatz zugesprochen. Damit wird unsere insgesamt positive Einschätzung der Erfolgsaussichten, mit einem "blauen Auge" aus diesem Fonds rauszukommen, wieder mal unterstrichen.

GSI Triebwerke Vier GmbH & Co. KG: Böse Nachrichten für die Gesellschafter des GSI Triebwerke Vier GmbH & Co. KG. Die Gesellschaft hat beschlossen in Liquidation zu gehen und gesteht damit ein, dass das Modell gescheitert ist. Was von vielen bereits bei der Auflage des Fonds befürchtet worden ist, wurde damit jetzt zur bitteren Wahrheit. Die Gesellschafter werden sich mit erheblichen Verlusten abfinden müssen und es ist fraglich, ob aus der Gesellschaft noch nennenswerte Auszahlungen erfolgen können.

German Pellets GmbH: Am 10.02.2016 stellte die German Pellets GmbH einen Insolvenzantrag. Wie es mit der Gesellschaft weitergehen soll, ist noch nicht geklärt. Der Insolvenzantrag kommt nicht ganz überraschend. Wurden doch in den letzten Tagen die geschätzten 5.000 Anleihegläubiger der am 1.4.2016 fälligen Anleihe bereits darüber informiert, dass der Zahlungstermin wohl nicht eingehalten werden kann.

Mox Telecom AG: Immer seltener verlassen sich Anleger auf die Broschüren oder sonstigen Informationsunterlagen vermeintlich interessanter Kapitalanlagen. Immer öfter werben Unternehmen mit Bewertungen (Ratings) vermeintlich unabhängiger Ratingagenturen. Ein Ladenhüter verkauft sich auf einmal wie geschnitten Brot, wenn nur die richtige Ratingagentur ein gutes Rating abgibt. Auch im Fall der Anleihen an der Mox Telecom AG vergab die Creditreform Rating am 16.09.2013 ein "BBB" - was weit entfernt ist von Junk! Nach dem Scheitern der Mox Telecom stellt sich für viele Geschädigte jedoch die Frage, ob hier alles mit rechten Dingen zugegangen sein kann?

Binäre Optionen: Dieser Begriff verdeutlicht auf den ersten Blick eindeutig die zwei möglichen Zustände, nämlich hopp oder top (Null oder Eins). Eigentlich klingt das fair. Tatsächlich gibt es nicht wenige Anleger, die dem Irrglauben unterliegen, dass die Chancen denen eines Münzwurfes entsprechen. Das ist m.E. auch der Grund, warum einige Anbieter am Markt diese irreführende Bezeichnung gerne benutzen.

Mox Telecom AG: Verschwundene Unterlagen, falsche Angaben zum operativen Geschäft, schleppende Darlehensverhandlungen. Die Probleme, die seit der Insolvenz ans Licht kamen, sind mannigfaltig. Als Genussrechtsinhaber nützt es nichts, auf einen eventuellen positiven Ausgang des Insolvenzverfahrens zu hoffen, man muss schon etwas mehr tun.

Captura GmbH: Anleger die in Nachrangdarlehen der Captura GmbH investiert haben wurden aktuell, nach bereits (zu Recht) eingetretener, starker Verunsicherung mit der bitteren Tatsache konfrontiert, dass das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat.

Nach unserer Erfahrung und in Ansehung der vielen, von uns recherchierten Fälle bei gescheiterten Investitionen in riskante Anlageprodukte besteht bei Insolvenzfällen im Bereich des so genannten Grauen Kapitalmarktes

Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co. KG III: Viele Anleger sind mit uns in Kontakt getreten, weil sie nicht nachvollziehen können, wie ihnen der Fonds im Zuge ihres Anteilserwerbs vorgestellt wurde und wie sich die Fondsbeteiligung dann tatsächlich entwickelt hat. In den mündlichen Beratungsgesprächen wurde die Beteiligung leider häufig als "gute und grundsätzlich auch recht sichere" Anlage und als "Steuersparmodell" vorgestellt.

NASTO Schiffsbetriebsgesellschaft mbH & Co. MS "GABRIEL SCHULTE" KG: Geld zurück? Gute Nachrichten für den kleinen Teil der Gesellschafter, die den beschwerlichen Weg einer Klage auf sich genommen haben. Gleich mehrere Anwaltskanzleien konnten das Gericht davon überzeugen, dass die Berater relevante Angaben zum Fonds verschwiegen haben. Wie soll sich auch ein Anleger über die Motive seines Beraters im Klaren sein, wenn er die genaue Höhe der Vermittlungsprovsion nicht kennt?

EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG: Anthony Fekete, wo ist meine Knete? So oder so ähnlich werden sich derzeit viele der knapp 2.500 Anleger an den Vorstand wenden wollen, um den Verbleib ihres Geldes zu erfragen. Insgesamt hat die Gesellschaft um die 26 Millionen Euro, teils in Genussrechten, teils als partiarische Darlehen, eingesammelt. Ob davon auch nur ein Cent wieder an die Anleger zurückfließt, ist mehr als fraglich.

GSI Triebwerke Vier GmbH & Co. KG: Kurzlaufende Fonds, die in Realwerte investieren, kein Fremdgeld aufnehmen und ein scheinbar simples Produkt anbieten. Was will der gemeine Anleger mehr? Dass zum Zeitpunkt der Platzierung das Portfolio des Fonds veraltete Triebwerke vorhielt, wurde bereits 2011 vom KMI verbreitet. Der Fonds hatte sich einen Bestand an "Spritschluckern" zugelegt, als die neue Generation Turbinen schon bis zu 25 % weniger Kerosin brauchte. Es ist also scheinbar kein Wunder, dass der Fonds gescheitert ist. ...

CFD (Contract for Difference / Differenzkontrakt): Mit CFD's zu beschummeln ist ganz einfach: Alleine bei den Währungen liegt der Tagesumsatz bei ungefähr 7.000 Milliarden USD (7 Billionen!) und es kommt binnen Bruchteilen von Sekunden zu kleinsten Kursveränderungen. Die heutige, von den meisten Finanzdienstleistern ihren Kunden angebotene, Software erlaubt es Aufträge zu "bremsen". Damit lassen sich Aufträge entweder rückwirkend oder später ausführen. Alles im Takt von ein paar Sekundenbruchteilen!

Captura GmbH (München HRB 185908 ): Am 10.09.2015 hat die Geschäftsleitung der Captura GmbH Insolvenz beantragt. Das Geschäftsmodell kann damit als gescheitert angesehen werden. In Anbetracht der Branche stellt sich mal wieder die Frage, warum der Anleger immer der Dumme ist?

Vorzeitige Kündigung von Darlehen: Aktuell liegen die Darlehenszinsen bei entsprechender Bonität bei unter einem Prozent. Wer wird da nicht nachdenklich und wünscht sich eine Umschuldung? Der "Widerrufsjoker", wie er gemeinhin genannt wird, hat sogar in einer aktuellen höchstrichterlichen Entscheidung gezogen. Aber die Bankenlobby ist nicht untätig. ...

Equity Pictures Medienfonds IV: Viele Gesellschafter agieren nach dem Motto, die Hoffnung stirbt als letztes und halten dem Fonds deswegen die Treue. Die absehbaren weiteren Nachschussforderungen billigend in Kauf nehmend, hoffen diese auf einen Sieg gegen das Finanzamt. Wer sich jedoch nur ein klein wenig mit der Bilanzierung von Herstellungskosten auskennt, könnte zu einem ganz anderen Schluss kommen!

LeaseTrend AG: Das Leasinggeschäft ist sehr schwierig, nicht lukrativ und bestimmt nicht für Privatanleger geeignet. In vielen Fällen gescheiterter Kapitalanlagen hätte eine einfache Frage vor sehr viel Verlust bewahren können: Wieso haben sich die Banken aus dem Leasinggeschäft zurückgezogen? Diese Erkenntnis kommt für die Anleger der LeaseTrend AG natürlich zu spät. Die Gesellschaft hat soviel Vermögen verloren, dass die Anleger von den mickrigen Ausschüttungen jetzt noch Rückzahlungen leisten sollen.

Equity Pictures Medienfonds IV: Viele Anleger der Filmfonds Equity Pictures I bis IV haben uns mitgeteilt, dass sie wegen der Schieflage der Fondsbeteiligungen und der zahlreichen leider durchweg negativen Unternehmensnachrichten sehr besorgt sind.

Insbesondere befürchten sie:

  1. So genannte Nachschussverpflichtungen
  2. Den ggfs. anstehenden Ausgleich negativer Kapitalkonten nach Ende der Laufzeit.

Nachrangdarlehen: Seit Jahren warnen wir vor den Gefahren der so genannten Nachrangdarlehen. Mittlerweile häufen sich wieder die Meldungen gescheiterter Firmen und viele Anleger haben mit diesen Graumarktprodukten das Nachsehen. 

P&P investment Gesellschaft mbH: Nachdem der Gesetzgeber die Lücken im Anlegerschutz geschlossen hat und den Vertrieb von geschlossenen Beteiligungen faktisch zum erliegen brachte, werden Anleger mit Nachrangdarlehen geködert. Wie bei jeder anderen Kapitalanlage auch, hören sich die Chancen bei den Nachrangdarlehen gar nicht so schlecht an.

Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co. KG IV: Viele Gesellschafter des EP4 kennen die Meinung der iipk: Das Finanzgerichtsverfahren kann u.E. nicht gewonnen werden. Konträr zu dieser Meinung haben die Gesellschafter ein Rundschreiben des Beirates erhalten und wurden schon mal leise darauf hingewiesen, wie lang das Finanzgerichtsverfahren wohl laufen mag. Erfahrungsgemäß kann so ein Verfahren durchaus 10 bis 15 Jahre dauern.

MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass ein erheblicher Teil der Beteiligungs-Verträge wohl nach geltendem Recht nichtig ist. Welche Verträge betroffen sind, wird derzeit für alle Mitglieder der iipk geprüft.

Nichtigkeit einiger Verträge? Nach von uns für die IG Mitglieder eingeholter Auskunft mehrerer Anwaltskanzleien mit Schwerpunkt-Bank und Kapitalmarkrecht gibt es in einigen Fallkonstellationen Hinweise auf nichtige Verträge.

Von dem Dauerproblem der geschlossenen Fonds blieben auch die Gesellschafter des DS-Rendite-Fonds Nr. 115 DS Kingdom GmbH & Co. Containerschiff KG nicht verschont: In den ersten Jahren erfolgten noch Ausschüttungen und jetzt soll alles wieder zurückgezahlt werden!

Der Schiffsfonds zweite Reefer wurde im Jahr 2006 aufgelegt und betreibt Kühlschiffe, so genannte Reefer. Ein Teil der ursprünglichen 14 Schiffe des Fonds wurde in den Jahren 2013 und 2014 verkauft.